Über mich

Im Mai 2018 fing mein Weg der persönlichen Weiterentwicklung und Spiritualität für mich an. Was seitdem in meinem Leben passiert ist, ist unglaublich. Es sind Dinge passiert, die ich vorher nie für möglich gehalten hätte.
Um dich ein Stück weit mit auf meinen Weg mit zu nehmen, bevor mein neuer Weg begann ...

Ich durfte schon früh lernen mit Verlusten von geliebten Menschen umzugehen. Im Alter von 5 Jahren habe ich erfahren, dass mein Papa in meinem ersten Lebensjahr verstarb und mein Ziehpapa nicht mein leiblicher Vater war. Als 5 Jährige habe ich keinen Umgang für mich gefunden um mit dieser Trauer umzugehen, was sich Jahre später nach einem weiteren Schicksalsschlag deutlich zeigte.
Ich habe mich alleine gefühlt, das Gefühl gehabt nicht hier her zu gehören und für mich einfach nie einen passenden Platz auf dieser Welt gefunden.
Ich hatte immer das Gefühl ich gehöre nirgendwo dazu und passe nirgendwo rein.

2008 verstarb unerwartet auch mein Ziehpapa. Sein Tod hat mir vom einen auf den anderen Moment den kompletten Boden unter den Füßen weg gerissen. Es war nichts mehr wie es mal war.
Alles was ich die Jahre vorher unterdrückt, verdrängt und immer mit mir selber ausgemacht hatte, kam mit geballter Wucht nach oben. Die Maske von dem glücklichen Mädchen, was mit beiden Beinen im Leben steht, zerbrach und im Laufe der weiteren Monate musste ich plötzlich erkennen, dass ich selber nie gewusst habe, wer ich eigentlich wirklich bin.
Ich habe so sehr in einer Rolle gelebt, dass ich plötzlich nichts mehr hatte, woran ich mich festhalten konnte. Diese Erkenntnis war schmerzhaft und ich habe mich noch leerer und unvollständiger gefühlt, als ich es ohnehin schon tat.

Ich konnte meinem Job nicht mehr nachgehen, meinen Alltag nicht mehr strukturieren, die einfachsten Dinge nicht mehr erledigen und nach einem Jahr fand ich mich dann mit Depressionen und starken Selbstmordgedanken in meinem ersten Klinikaufenthalt wieder.
Es folgten weitere Klinikaufenthalte und es wurde immer mehr aus meiner Vergangenheit hochgeholt. Es fühlte sich an, wie ein nie endender Alptraum. Ich habe mich und meinen Körper abgrundtief gehasst. Ich habe mich körperlich und psychisch selber verletzt.

Ich hatte über Jahre so starke Müdigkeit und Erschöpfungszustände, dass ich von Arzt zu Arzt gelaufen bin und ständig neue Medikamente bekommen habe, aber nichts konnte mir weiterhelfen.

Anfang 2017 war mein letzter Klinikaufenthalt in einer psychosomatischen Klinik, danach habe ich mir einen ambulanten Therapeuten gesucht und begann das Vorgespräch mit dem Satz:
"Ich bin ein Hoffnungsloser Fall."
und dieser Meinung war ich nach 8 Jahren Therapie und ständigen Arztbesuchen wirklich.

Jetzt 2020 blicke ich zurück auf meine Vergangenheit, meine Erfahrungen und bin unglaublich stolz auf mich. Was ich in den letzten zwei Jahren alles erreicht habe, hätte ich vorher niemals für möglich gehalten.

Nur wenn wir Stück für Stück Dinge in unserem Alltag verändern, können wir auf lange Sicht wirklich etwas in unserem Leben verändern. Du kannst nicht jeden Tag das Gleiche tun und darauf warten, dass sich was verändert. Es wird niemand an deiner Tür klopfen und sagen: "Komm, ich räume deine Vergangenheit auf und übernehme das alles für dich!"
Wir können uns auf unserem Weg Unterstützung holen, Menschen suchen, die uns ein Stück auf unserem Weg begleiten, aber niemand wird den Weg für uns gehen. Das müssen wir selbst tun.
.
War mein Leben die letzten Jahre einfach? Nein!
Hat es sich gelohnt, für mich und mein Leben los zu gehen?
Ohhh ja !!!!

Ich bin noch lange nicht da wo ich sein möchte, aber ich bin auch schon längst nicht mehr da wo ich mal war.

Es ist ein langer Prozess und das Leben gibt uns immer wieder neue Herausforderungen, die wir meistern müssen.

Es fiel mir nicht einfach einen Teil meiner Geschichte mit dir zu teilen und ich habe lange gedacht, dass ich erst los gegen kann, wenn mein Leben perfekt ist aber genau das ist nicht mehr mein Anspruch. Ich glaube, das "perfekte Leben" gibt es nicht, so wie es viele in den sozialen Netzwerken versuchen zu verkaufen. Jeder hat seine Päckchen zu tragen und jeder hat seine Aufgaben und Herausforderungen. Ich bin kein Guru, keine Erleuchtete und auch kein Super-Coach. Ich bin einfach "ICH" und versuche dich auf deinem Weg zu unterstützen mit Techniken und Tools, die mir selbst auf meinem Weg weiter geholfen haben.

Ich teile meine Geschichte mit dir, weil ich glaube, dass wir genau das mehr brauchen: Menschen, die ihre Geschichte mit anderen teilen, damit andere Menschen sehen können, dass es auch Auswege gibt, dass es irgendwann auch auf dem dunkelsten Weg wieder Licht geben kann. 
Dass so viele Dinge möglich sind, die man jetzt grade vielleicht nicht mehr für möglich hält.
Wir sollten anfangen mutiger zu sein, unseren Herzen folgen, unsere Wahrheit nach außen tragen und anderen Menschen damit die Möglichkeit geben auch ihr Licht wieder leuchten zu lassen. Du weißt nie wen du mit deiner Geschichte vielleicht ein ganzes Stück weiter helfen kannst, wem du damit vielleicht ein Stück Hoffnung zurück gibst, wem du damit ein Lächeln schenkst oder vielleicht sogar noch viel mehr.
Ich glaube, dass wir immer die richtigen Menschen anziehen und erreichen. Und dass du jetzt gerade auf meiner Seite bist und meinen Text liest, ist glaube ich, kein Zufall. Ich glaube nicht mehr an Zufälle. Es hat einen Grund warum dir genau das gerade ZUFÄLLT ;) .

Ich arbeite intuitiv und aus meiner Erfahrung heraus, was mir in ähnlichen Situationen weiter geholfen hat. Ich gucke individuell, was ich dir an Tools und Techniken an die Hand geben kann, die dir unterstützend helfen können.

Trance Healing ist das Tool, womit ich anfange meinen Herzensweg zu gehen. Es ist ein wundervolles Tool, was mein Leben sehr bereichert hat.
Wenn du wirklich bereit bist, was zu verändern und die nächsten Schritte in deinem Leben gehen möchtest, kann es so ein kraftvolles Tool sein, um deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren.
Und dich auf deinem Weg zu unterstützen.

Ich weise an dieser Stelle nochmal darauf hin, dass ich kein Arzt bin. Ich stelle dir keine Diagnosen. Ich kann dir auch keine Garantie für den Erfolg eines Trance Healings oder weiteren Transformationstools geben.
Es ist immer wichtig, dass du an der Selbstheilung aktiv mitwirkst. Wie gesagt, es klopft niemand an deine Tür und übernimmt das für dich :) .

Wenn du Interesse  an einem Trance Healing hast, schau dir gerne das Angebot auf meiner Seite ganz in Ruhe an. Wenn dein Gefühl dir sagt, dass es das Richtige für dich ist oder du noch weitere Fragen dazu hast, schreibe mich sehr gerne an :) .

Solltest du merken, dass es nicht das Richtige für dich ist oder meine Art dich nicht anspricht, möchte ich dir noch etwas für deinen Weg mitgeben:

Bitte hör immer auf dein Herz. Niemand, wirklich niemand kann dir das sagen, was dein Herz dir sagt, finde deine eigene Wahrheit und fang an für deine Träume los zu gehen. Es ist so viel möglich. Du musst nur den Mut finden, du selbst zu sein und los zu gehen.

Hör auf die Stimme deines Herzens & finde den Mut du selbst zu sein!

Von Herzen liebe Grüße
Kira <3